Eltern machen Schule! Unterstützen Sie uns mit Ihrer Spende!

Verein zur Förderung der Freien Schule Berkenroth e.V.

DE64 3845 2490 0001 0166 66

Spenden sind steuerlich absetzbar! Vielen Dank!

Beitrittserklärung Förderverein

Kontakt

Berkenrother Str. 14

51588 Nümbrecht-Berkenroth

Schulleiter: Christhart Vorländer

02291-9074733

christhart.vorlaender@fs-berkenroth.de

 

Trägerverein

Freie Schule Berkenroth e.V.

Gina Müller-Bracht

Berkenrother Str. 14

51588 Nümbrecht

02291 - 9199475

post@fs-berkenroth.de

Schulnummer: 199760

Nächste Info-Tage: 22.5. und 2.6.2016

Wir laden Sie herzlich ein zu unseren Info-Veranstaltungen am So., 22.05.2016 von 14:30 - 17:00 Uhr und am Do., 02.06.2016 von 16:30 - 19:00 Uhr. Mit Kinderbetreuung!

Programm:

Die erste halbe Stunde: lockeres Ankommen, Kaffee trinken, durch die Schulräume, benannt nach den Kontinenten, bummeln,...

Danach begrüßt Sie unser Schulleiter Christhart Vorländer, das Team stellt sich vor und Sie entscheiden dann selbst, ob Sie lieber in der Lernwerkstatt "Amerika" mehr zu unserem besonderen pädagogischen Schulkonzept erfahren möchten oder lieber in "Asien" hören, wie das Organisatorische funktioniert, Finanzierung, Elterninitiative, etc.. Um Ihre Kinder kümmern sich derweil in "Afrika" oder draußen Mitarbeiter/innen des pädagogischen Teams mit einem buntgemischten Programm.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen, auf Ihre Fragen und lassen den Nachmittag bzw. Abend am Lagerfeuer ausklingen. Bis bald!

Das Team, sowie die Kinder und Eltern unserer Schule

Lernen vom Kind aus gedacht

Das Konzept basiert auf der Montessori-Pädagogik, dem Konzept "Individuelles Lernen mit System" der GGS Astrid-Lindgren-Schule in Monheim, die in der Qualitätsanalyse des Landes NRW 2010 eine hervorragende Bewertung erhielt sowie Erkenntnissen der modernen Hirnforschung.

  • Lernen mit Freude, guten Beziehungen und viel Mitgestaltung
  • Vorbereitete Montessori-Lernumgebung: Lernwerkstatt für Sprache und Mathematik, Forscherraum, Kreativraum, Bewegungsraum, Ruheraum und Außengelände stehen den Kindern zur Verfügung (keine Klassenräume).
  • Individuelle Arbeit an eigenen Lernzielen im eigenen Lerntempo mit be"greif"baren Lernmaterialien + vernetzte Projektarbeit in kleinen jahrgangsübergreifenden Gruppen
  • Lehrer arbeiten im Team: Mentoren-Prinzip statt Klassenlehrer (dadurch kein Unterrichtsausfall!)
  • Schulöffnungszeiten 8:00 Uhr (offener Anfang bis 8:30 Uhr) - 13:00 Uhr mit offenem Ganztag bis 15:30 Uhr (freitags bis 14:00)
  • Keine Schulranzen, keine verpflichtenden Hausaufgaben - alle Materialien sind in der Schule
  • Weitere Angebote: Lernen für die ganze Familie
Fließender Übergang vom Kindergarten zur Schule - die passende Umgebung für 5 - 6-jährige
Fließender Übergang vom Kindergarten zur Schule - die passende Umgebung für 5 - 6-jährige
Bank? Selbstgebaut!
Bank? Selbstgebaut!
Eigene Erfahrungen machen oder Beobachten
Eigene Erfahrungen machen oder Beobachten

Fit für die Zukunft

mit individueller Förderung und Teamwork

Die Lebenswelt, in die unsere Kinder heute hineingeboren werden, ist schnelllebiger als je zuvor und Wissen ist überall verfügbar. Die Schule steht vor neuen Aufgaben: Schätzungsweise 60% der möglichen Berufe unserer Kinder sind heute noch nicht erfunden und selbst ein guter Schulabschluss garantiert keine gesicherte Zukunft. Wir stehen im globalen Wettbewerb.

Schule auf neuen Wegen...

Lernwerkstatt
Lernwerkstatt
Fächerübergreifende Projekte
Fächerübergreifende Projekte
Freies Spiel / Freies Arbeiten
Freies Spiel / Freies Arbeiten

Heute geht es viel mehr darum, das eigene Leben in die Hand zu nehmen, seine eigenen Lernprozesse selbst zu gestalten und organisieren zu können. Entscheidend ist, positive Erfahrungen zu machen, die eigene Lern- und Gestaltungsfreude zu erhalten und die angelegten Begabungen zu fördern. Das Lernen im Gleichschritt weicht der Förderung der Vielfalt.

Dazu bieten wir eine kindgerechte Lernumgebung mit verschiedenen, thematisch gegliederten Lernräumen nach dem Vorbild der Montessori-Pädagogik.

Im Alltag legen wir besonders viel Wert auf einen friedlichen und respektvollen Umgang miteinander. Durch die Übernahme von Verantwortung und eine altersentsprechende Beteiligung erlernen die Kinder soziale Kompetenz und Selbständigkeit.

Ausstattung und Lernorganisation/ Tagesstruktur

Be"greif"bare Lernmaterialien und eine gut sortierte Schülerbibliothek ersetzen Schulbücher - Arbeitspläne, Schülervorträge, Lernportfolios und Lehrer-Eltern-Kind-Gespräche sichern Lernstandstransparenz.


Wir starten den Tag mit der Freiarbeitsphase. Die Kinder arbeiten hier individuell an ihren Wochenlernzielen. Von 10 - 10:20 ist dann eine gemeinsame Pause. Danach treffen wir uns im Kreis zur Besprechung. Die jahrgangsübergreifende Projektzeit folgt mit dem Wochenthema. Von 11:45 - 12 Uhr ist eine zweite gemeinsame Pause, danach gibt es Angebote wie Spielsport im Dorfhaussaal, Singen, basteln, etc. Um 13 Uhr wird zu Mittag gegessen (vegetarisch frisch gekocht) und um 14 Uhr beginnen weitere Freizeitangebote im offenen Ganztag.

Zu diversen Themengebieten gibt es Materialien, Lernkarteien, Sachbücher (deutsch und englisch), Wortschatzkarteien, Aufgabenvorschläge
Zu diversen Themengebieten gibt es Materialien, Lernkarteien, Sachbücher (deutsch und englisch), Wortschatzkarteien, Aufgabenvorschläge

Fachraumprinzip statt Klassenraum

Den Schülerinnen und Schülern stehen ganztägig eine Lernwerkstatt für Sprache und Mathematik, ein Forscherraum, ein Kreativraum, ein Ruhe- und ein Bewegungsraum sowie ein großes Außengelände mit Spielplatz, Fußballwiese und Schulgarten zur Verfügung. Ausflüge in die Umgebung, z. B. zur Biologischen Station Oberberg, erweitern das räumliche Angebot.