Einblick in die erste Freiarbeitszeit (8:00-9:45 Uhr)

Liebe Eltern,

vielen Dank nochmal, dass ihr uns die beiden pädagogischen Tage ermöglicht habt. Diese Arbeit trägt jetzt Früchte. Alle Kinder sind in die Arbeit mit den Mosaikbausteinen (Kompetenz-Mosaik für die entsprechenden Jahrgangsstufen zum Lehrplan NRW Lesen, Schreiben, Rechtschreibung, Grammatik, Rechnen) eingeführt und haben damit ihren roten Faden durch das Schuljahr. Des Weiteren haben wir eingeführt, dass alle Kinder morgens in die Lernwerkstatt kommen, am Tisch vorne empfangen werden, begrüßt per Handschlag. Hier wird sofort vereinbart, was von den Mosaiksteinen in der Lernzeit bearbeitet wird. Die Kinder gehen an ihre Arbeit und werden von der 2. Lehrkraft betreut.

Da die Kinder "abgefangen" werden, entsteht nicht mehr die Situation, dass später kommende Kinder bereits arbeitende "mit den neuesten Nachrichten" ablenken. Die komplette Lernzeit ist sehr viel ruhiger und vor allem wirklich arbeitssam. Eine völlig neue Lernatmosphäre ist entstanden.

 

Heute 8:00 - 9:45 Uhr:

L. war die gesamte Zeit auf dem Teppich mit dem Uhrenspiel beschäftigt. M. arbeitete mit den farbigen Stäben und der 20er-Leiste und schrieb die entstandenen Plus-Aufgaben sauber in ihr Rechenheft. Eigentlich wollte sie noch weiterarbeiten, als die Aufräummusik begann. Le. beschrieb ein ganzes Blatt, 18 Zeilen, voll Schreibschriftbuchstaben und Silben mit den neuen Kärtchen, zeigte nach jeder Zeile seine Arbeit. G. arbeitete ebenso die komplette Zeit mit diesen Kärtchen und schrieb konzentriert ohne Pause "in sich versunken" 3 Blätter voll Schreibschrift. T. räumte seinen Schreibtisch auf und bearbeitete ein englisches Kreuzworträtsel. B. baute als Erster den "römischen Bogen" zusammen und erklärte den Kindern im Kreis, wie er das mit der Bogenkonstruktion gemacht hatte. Mehrere Kinder meldeten sich an, es ihm nachmachen zu wollen, hatte es bisher doch niemand geschafft. G. setzte sich direkt in der Pause dran. Ly. erstellte eine Tabelle zu den Endungen -keit, -isch, -heit, -bar, etc. und füllte sie mit Wörtern. Im Anschluss rechnete sie Aufgaben zur schriftlichen Subtraktion. A. übte zunächst für sich das Lesen "schwieriger Wörter" mit sch, ie, au und ch und las sie mir dann vor. J. puzzlete das Deutschlandpuzzle. Li. arbeitete weiter an den Sandpapierbuchstaben und schrieb sie in bunten Farben auf Papier. Mo. löste ein englisches Kreuzworträtsel. C. und Gi. malten Bilder und schauten B beim Bau der römischen Brücke zu. Später führten sie unseren Schnupperbesuch I. und ihre Mutter durch die Schule und zeigten ihnen alles. Al. malte ein detailreiches Frühlingsbild und spielte dann allein im Ruheraum.

 

Heute Mittag wird die Dienstezeit (12:45-13:00) eingeführt. In drei Gruppen erledigen die Kinder verschiedene Aufgaben in den jeweiligen Räumen, z. B. Tische wischen, Stühle hochstellen, Stifte spitzen, fegen, Blumen gießen, Tisch decken, Papierkörbe leeren,... in der Montessori-Pädagogik "Übungen des täglichen Lebens" genannt. Falls die Kinder euch heute sagen, sie mussten putzen... dann wisst ihr, was los ist. ;-) Der Asien-Dienst (Lernraum mit Küche) bereitet dienstags und donnerstags das Mittagessen mit vor. Die Gruppen bleiben fest (sind von uns festgelegt), die Raumzuständigkeiten wechseln wöchentlich.

 

Soweit erst mal, die Veränderungen sind toll!

 

Viele Grüße

Gina

Eltern machen Schule! Unterstützen Sie uns mit Ihrer Spende!

Verein zur Förderung der Freien Schule Berkenroth e.V.

DE64 3845 2490 0001 0166 66

Spenden sind steuerlich absetzbar! Vielen Dank!

Beitrittserklärung Förderverein


Kontakt

Berkenrother Str. 14

51588 Nümbrecht-Berkenroth

Kommissarischer Schulleiter: Jürgen Koch

Sekretariat: Petra Schneider

02291-9074733

post(at)fs-berkenroth.de

 

Geschäftsstelle / Schulträger

Freie Schule Berkenroth e.V.

Gina Müller-Bracht

Berkenrother Str. 14

51588 Nümbrecht

Schulnummer: 199760